Trauma-Arbeit für Flüchtlinge

Eingetragen bei: Helferkreise | 0

Viele Asylbewerber haben in ihrer Heimat oder auf der Flucht traumatische Erfahrungen gemacht. In einigen Unterkünften in Königsbrunn versuchen daher ehrenamtliche Helfer mit unterschiedlichen Projekten, den Flüchtlingen bei der Bewältigung von traumatischen Erfahrungen zu helfen.

Wer Interesse hat, sich nach einem laufenden Projekt in der Germanenstraße zu erkundigen bzw. etwas Ähnliches in anderen Unterkünften aufzubauen, der kann sich gerne per email wenden an:  

In der Germanenstraße wird jeden Mittwoch von 9-10 h für Flüchtlinge, die aufgrund von traumatischen Erfahrungen unter körperlichen Beschwerden (zum Beispiel Schlafstörungen, hohe Anspannung, Kopfschmerzen, etc.) leiden, die NADA-Ohrakupunktur angeboten. Flüchtlinge mit entsprechenden Beschwerden/traumatischen Erfahrungen aus anderen Unterkünften sind herzlich willkommen Voranmeldung bitte per Mail an: 

Ferner gibt es in Augsburg ein Gemeinschaftsprojekt der Caritas, Diakonie sowie Refugio München, das „Hiff-Hilfswerk für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge“. Hier kann telefonisch ein Termin für Asylbewerber mit traumatischen Erfahrungen vereinbart werden. In einem Erstgespräch entscheidet eine Psychologin über die Notwendigkeit einer Therapie und führt diese wenn notwendig anschließend durch. Der zeitliche Rahmen der Therapie ist begrenzt, aber die Therapie ist kostenlos und dient zunächst der Stabilisierung der Betroffenen.

Die Caritas ist unter 0821-3156241 telefonisch erreichbar, die Räume befinden sich „Auf dem Kreuz 41“ in Augsburg.