Flüchtlinge und Asylsuchende sind keine besseren Menschen, aber auch nicht schlechtere Menschen als Deutsche. Es gibt unter diesen Menschen Kriminelle – so wie es auch unter Deutschen Kriminelle gibt.

Kriminalität & Flüchtlinge
(Lagebild des BKA, Oktober 2015)

Keine überproportionale Zunahme von Kriminalität durch Zuzug von
Flüchtlingen; abgesehen von Gewalt gegen Flüchtlingsheime

Erfasste Straftaten von Flüchtlingen (Q1-Q3.2015):
34% Vermögens- und Fälschungsdelikte (2/3 davon Schwarzfahren);
33 % Diebstähle;
16% Raub und Körperverletzung;
<1%Sexualstraftaten;
0,1 % Straftaten gegen das Leben

„Zentrum des Kriminalitätsgeschehens“ sind Erstaufnahmeeinrichtungen
(Flüchtlinge leben auf engstem Raum zusammen)
Überproportional häufig kommen die Täter aus dem Kosovo, Mazedonien und Serbien.

Besonders unauffällig in diesem Zusammenhang sind Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak.

ABER: Zunehmende Gewalt gegenüber Flüchtlingen, d.h. Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte (600 Straftaten bis 09. November im Jahr 2015)

Quelle: BAMF, 01.2016